Kontaktieren Sie uns

030 859948 – 40
info@vierhaus-kanzlei.de

Steuerberatung

Lohnsteuer – die Kontrolle behalten

Im Bereich Tax Compliance ist eine Steuerart mit besonders hohen Herausforderungen konfrontiert – die Lohnsteuer. Eine Risikoanalyse ist hier genau das richtige Instrument, um drohende Nachzahlungen oder behördliche Ermittlungen zu verhindern.

Die Lohnsteuer ist für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit großen Herausforderungen verbunden. Ein fehlerhaf­ter Lohnsteuerabzug kann nicht nur zu hohen Steuer- und meist einhergehend zu Beitragsnachzahlungen, sondern auch zu strafrechtlichen Ermittlungen führen. Besonders prekär: Nicht nur das Unternehmen haftet für die Lohnsteuer, sondern im Zweifel auch die Geschäftsleitung persönlich. Ein Internes Kontrollsystem (IKS) hilft dabei, die gesetzlichen Verpflichtun­gen zum Lohnsteuerabzug strukturell zu erfüllen und deren Einhaltung sicherzustellen. Zudem kann ein gut funktionieren­des IKS im Zweifelsfall von der Finanzbehörde als Indiz gegen das Vorliegen von Vorsatz oder einer leichtfertigen Steuerver­kürzung herangezogen werden. Für ein funktionierendes in­ternes Lohnsteuer-Compliance-System muss in der Regel das Rad nicht vollständig neu erfunden werden.

Meist existieren bereits Kommunikations- und Meldeprozesse im Unterneh­men. Diese können nach entsprechender Analyse der eigenen Risikolage und des Status quo an den individuellen Bedarf des Unternehmens angepasst werden. Der Erfolg aller Maßnah­men ist jedoch stark an die Unternehmenskultur gebunden. Hierzu gehört das klare Bekenntnis der Geschäftsleitung zur Lohnsteuer-Compliance als Teil der Tax Compliance, deren Werte sie selbst in ihrer Vorbildfunktion vorlebten (Tone at the top) und innerhalb der Unternehmenskultur weitervermittelt.

Lesen Sie hier den Kompletten Artikel im DATEV-Magazin »